Aktuelles


Don’t call them Rookies!

Bevor sich das Jahr dem Ende zuneigt, gab es am vergangenen Sonntag noch einmal die Vollbedienung. GT3 und Audi TT Cup 2016 auf der Nordschleife, respektive dem Nürburgring. Die Leistungen, die dort von unseren Akteuren gezeigt wurde, war wieder einmal in allen Belangen Spitzenklasse. Und so durften sich die Zuschauer über zwei super unterhaltsame Streams freuen.

Der Ehrgeiz der Rookies, die -wie üblich- die Vorhut bildeten, war bereits weit vor dem Start zu erahnen. Fleißig wie immer wurden die Testrunden abgespult, mit dem Ergebnis, dass Platz 1 und 2 im Leaderboard von unseren beiden Meisterschaftsführenden Marcel Heller und Patrick Czaja besetzt wurden. Während Qualifying und Rennen waren die beiden dann auch gleich vorne mit dabei und konnten mit hoher Konstanz ihre Runden abspulen. Und da Czaja vor Heller über die Ziellinie kam, heißt es nun Gleichstand in der Meisterschaft. Besser kann man einen Krimi nicht schreiben! Aber vor lauter Meisterschaftskampf wollen wir nicht Justin Holtz vergessen, der einen super 3. Platz im Rennen einfahren konnte.

Dass unter unseren GT3-Piloten auch ein paar schnellere Kandidaten sind, das sollte mittlerweile hinlänglich bekannt sein, aber eine 7:51 bzw. 7:49 im Qualifying sind trotzdem einfach nochmal erwähnenswert! So in den Asphalt gebrannt von unseren Fahrern Fabi Hackl (Div.1 / Audi R8) und Tim Koch (Div. 2 / BMW M6). So war es dann eben auch Fabian Hackl, der mit einer unglaublichen Pace das Rennen der Division 1 für sich entscheiden konnte. Dahinter war aber der Podiums- und Positionskampf in vollem Gange. Einen sensationellen Fight bis zum Schluss lieferten sich Ronald Höhe (Nissan GTR) und Luca Trunk (Audi R8) um beiden verbliebenen Stufen auf dem Treppchen. Ebenfalls heiß her ging es um Pos. 9 zwischen Malte Schneider (Bentley) und Lucas Salenga (Audi R8), sowie um Pos 14 zwischen Kevin Wolf (Porsche) und Dieter Cerha (BMW M6). In Division 2 ging es dort schon etwas eindeutiger zu. Tim Koch konnte seine Pole Position in einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ummünzen. Dahinter kamen mit etwas Abstand Patrick Pache und Tobias Ruf, die wichtige Zähler für Stage 2 sammelten.

Und damit verabschieden wir diese beiden Rennserien nun in die Winterpause, aber nicht ohne nochmals auf den super genialen Stream hinzuweisen. Danke an dieser Stelle an Gianni, Alex und Tobi!

Zieht's euch unbedingt rein, falls noch nicht geschehen:
Rookie Cup: https://youtu.be/VNph183Lb04
RRVGT3: https://youtu.be/SNMC1ilUAVY

Weiter geht's am 06.01. auf dem Eurospeedway in der Lausitz!

Stay tuned!

 

 

 

Advent, Advent, die Schleife brennt!

Während auf den Tischen Lebkuchen und Spekulatius vermehrt die übliche Deko verdrängen und die Weihnachtszeit besinnliche Tage verspricht, versprechen wir euch, dass wir den Winter noch einmal vorm Fest von der Piste brüllen. Die Eifel ruft und wir erhören sie! Nürburgring - Nordschleife - wir kommen!

Den Start in den Abend machen wie schon so häufig unsere Rookies. Mittlerweile braucht man schon gar nicht mehr extra erwähnen, welche fahrerische Qualität uns hier erwartet. An der Spitze steht das Kopf an Kopf Rennen zwischen Marcel Heller und Patrick Czaja, die nur 5 kleinen Pünktchen trennen. Wer kann auf Tabellenplatz eins überwintern und darf sich besonders unter dem Tannenbaum freuen? Die kurze Variante des Nürburgrings wird es entscheiden.

Für die Jungs aus RRVGT3 werden wir dann anschließend ein paar Banden und Pilonen verschieben und die Strecke um knappe 20km verlängern. Klar, ihr ahnt es: Die Nordschleife wird unser Vorweihnachtsgeschenk! Rene Maurer, der nach seinem Aufstieg in die Division 1 bereits seinen ersten Sieg einfahren konnte, steht also nun in der Nachweispflicht. Ähnlich geht es Manuel Kwiatkowski in der Division 2. So oder so, es werden spannende und packende Rennen. Green Hell Feeling inklusive!

Los geht’s am 09.12.2018

18:20 Uhr     Qualifying Rookie Cup (20 Min.)
18:40 Uhr    Rennen Rookie Cup (20 Min.)

19:30 Uhr    Training RRVGT3 (10 Min.)
19:40 Uhr    Qualifying RRVGT3 (20 Min.)
20:00 Uhr    Rennen RRVGT3 (60 Min.)

Kerzen aus, Gesangsbücher zu! Unsere Kommentatoren erwarten euch auf den üblichen Kanälen. https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live

oder

https://www.twitch.tv/realracingvirtualgt

 

 

RRVGT - After Work Cup - Runde 2 - Lauf 2 [R3E]

Lust abends nach Feierabend noch eine Runde zu drehen?
Vielleicht mal nicht immer die gleichen Autos und Strecken, die sonst gefahren werden? Dann haben wir das perfekte Event!

Am 04.12.2018 geht die zweite Runde des After Work Cup weiter

Keine Registrierung!
14-tägig (immer Dienstags)

Ablauf
Training Start 20.00 Uhr - 20 Minuten
Qualifying Start 20.20 Uhr - 25 Minuten
Rennen 1 Start 20.45 Uhr - 20 Minuten
Rennen 2 Start 21.05 Uhr - 30 Minuten (Reverse Grid Top10)
Rennende ca. 21.35 Uhr

Runde 2
Fahrzeugklasse:
Formula Raceroom 3

Streckenpaket:
Mid Ohio (Full) - 20.11.2018
Brands Hatch (Indy) - 04.12.2018
Twin Ring Motegi (Road Course) - 18.12.2018

Alle Infos zum Event gibt es hier:

https://forum.rrvgt.de/index.php?thread/545-after-work-cup-runde-2/


Euer Kommentator Thomas Binat freut sich schon:
https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live

 


 RaceApp.eu / RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network

 

 

RRVLN Division 2 -FINALE- (Nachholtermin)

Am Samstag, den 01.12. wird das Finale der 2.Division in der RRVLN Meisterschaft nachgeholt.

Fahrzeugklassen:
Porsche 911 GT3 Cup
Touring Car Classics + DTM 1992
BMW M235i Cup

Ablaufplan:
Training: 19:00 Uhr (60 Min. / unkommentiert)
Briefing: 19:50 Uhr
Qualifying: 20:00 Uhr (35 Min.)
Rennen: 20:35 Uhr (120 Min.)

Natürlich bieten wir euch wieder einen Livestream:
https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live

RRVLN / RaceApp.eu / RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network

 

 

Im Land der aufgehenden Sonne...

...geht es für unsere RRVTCR Piloten weiter. Genauer gesagt auf dem Twin Ring Motegi Road Course. Nach den unfassbaren Zweikämpfen und der überragenden Spannung bei den Läufen in der Slowakei, liegt die Messlatte hoch. Malte Schneider, der die Meisterschaft derzeit anführt, wird mit Gewissheit alles dafür tun, um die Führung zu halten. El Mouslih, der im zweiten Lauf am Slovakia Ring den zweiten Platz sichern konnte, wird aber sicher genug Motivation mit nach Japan bringen, um ebenfalls alles aus seinem Hyundai i30 N TCR rauszukitzeln. Christian Strauss, der mit zwei dritten Plätzen hervorragende Ergebnisse einfahren konnte, wird es ihm gleich tun.

Das ganze startet am 30.11. ab 21:00 Uhr

Motiviert ist übrigens auch unser Kommentator Bernd und das jedesmal im Überfluss. Verpasst daher auf keinen Fall den Stream:

https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live

oder

https://www.twitch.tv/acr_bsc


 RaceApp.eu / RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network