Aktuelles


Das “Most” Du gesehen haben !

Am kommenden Freitag geht wieder unsere TCR Europe an den Start. Auf dem tschechischen Rundkurs Autodrom Most wird das Starterfeld erneut Anlauf nehmen und allen Fronttriebler-Freunden ein Lächeln auf’s Gesicht zaubern. Kaum eine Serie ist so actiongeladen und kompromisslos und gleichzeitig auf so hohem sportlichen Niveau. Radkasten an Radkasten schieben sich die Fahrer durch die schnellen Kurven und Schikanen.

Mit einem ersten Platz im 3. Lauf auf dem Hungaroring konnte Sandro Müller seine Spitzenposition in der Meisterschaft weiter festigen. Sein Teamkollege Kevin Weinreich konnte ebenfalls wichtige Punkte für das Team-Konto mitnehmen. Bester Fahrer aus Ungarn und damit auch sicher wieder einer der Favoriten für Most, ist Christian Lasse, der seinen Audi RS3 LMS erneut gegen die Lynk und Cupra Armada aufstellen wird. Für zusätzlich Würze im Feld sorgt das “Familienteam” um Vater und Sohn Strauss, die beide über genügend Ehrgeiz verfügen und den anderen Fahrern beim Kampf um die vorderen Plätze nichts schenken werden.

Verpasst also auf keinen Fall das Rennen am 20.09.2019 ab ca. 20:15 Uhr

Begleitet wird das ganze selbstverständlich wieder durch unseren Livestream.
Auf alle Fälle einschalten! Es lohnt sich!

https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live

 

 
RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network / RaceApp

 

 

 

RRVLN - Division 1 - Lauf 5 - Nordschleife VLN [R3E]

Nach der Sommerpause gilt es heute wieder einmal die Nordschleife zu bezwingen.
 
Fahrzeugklassen Division 1:

  • GTR3
  • Audi TT RS Cup
  • GTR4


Ablauf:
Training: 19:00 Uhr – 60 min
Briefing: 19:50 Uhr – 10 min
Qualifying: 20:00 Uhr – 35 min
Rennen: 20:35 Uhr – 120 min


Schnuppert gemeinsam mit uns im Livestream Eifel-Luft:
https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live

Mehr Infos findet ihr hier:
https://discord.gg/KhexAtg


RRVLN / RaceApp.eu / RRVGT.de / RaceRoom

 

 

RRVGT - After Work Cup - Runde 8 - Lauf 3 [R3E]

Hallo Freunde der gepflegten Dienstagsunterhaltung,

der NSU Cup liegt hinter uns und es geht direkt weiter mit Heckmotor und Heckantrieb.

Wir fahren Porsche 964 Cup

Wie gehabt, immer Dienstags (ungerade Woche), Start 20 Uhr.

Training Start 20.00 Uhr - 20 Minuten
Qualifying Start 20.20 Uhr - 25 Minuten
Rennen 1 Start 20.45 Uhr - 20 Minuten
Rennen 2 Start 21.05 Uhr - 30 Minuten (Reverse Grid Top10)
Rennende ca. 21.35 Uhr

Wir fahren im Modus "Get Real", d.h. sollte das originale Fahrzeug über eine Traktionskontrolle und/oder ABS verfügen so dürfen diese verwendet werden. Weiterhin ist auch die Getriebeart (Manuell oder Automatik) freigestellt. Stabilitätskontrolle und Gegenlenkassistent sind nicht erlaubt.

Termine:
10.09.2019 - Hungaroring                                   

RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network / RaceApp

 

 

 

0 Kommentare

Mit Vollgas durch den königlichen Park!

Die 5,793 km lange Strecke durch den königlichen Park von Monza ist bekannt für ihren hohen Vollgasanteil. Hier dürfen wir einige Beschleunigungs- und Windschattenduelle von unseren Fahrern erwarten.
Wer schafft es dieses Mal über eine Dauer von 55 Minuten seinen eigenen Boliden und die Konkurrenz fehlerfrei über die Strecke zu jagen?

Der Cup nähert sich seinem Ende. Mehr als 50% des Kalenders wurde bereits absolviert und wir konnten stetige Trainingsfortschritte unserer ehemaligen Rookies beobachten.

Zuletzt auf dem Red Bull Ring in Spielberg konnte Patrick Czaja seinen ersten GTR3 Sieg feiern. Im Quali und während der ersten Runden des Rennens standen aber noch 2 Fahrer zwischen dem Audi Piloten und seinem Sieg.

Daniel Bucher konnte in einem Quali-Krimi die Pole Position für sich entscheiden und Daniel Albrecht kurz vor Schluss vom Thron schubsen. Letzterer sicherte sich die zweite Position vor Patrick Czaja und Martin Wenzel. Danach folgten Raphael Müller auf Platz 5 und Manfred Gnadl auf Position 6. Zwischen den bereits genannten Fahrern gab es einen erbitterten Kampf um die vorderen Positionen, viele Platzwechsel und einige Schockmomente.
So fand sich M.Gnadl, durch einen unverschuldeten Dreher direkt nach dem Start, auf dem vorletzten Platz wieder. Auch M.Wenzel musste innerhalb der ersten Runden einige Federn lassen und startete von Position 13 ausgehend, seine Aufholjagt. Beide gaben aber nicht auf und kämpften sich bis auf Position 9(Gnadl) und Position 7 (Wenzel) zurück.

Vorn gab es zwischen unseren beiden Daniels, Bucher und Albrecht, einen harten Kampf um die Spitzenpositionen. So schaffte es D.Albrecht zwar, sich in Runde 2 auf Position 1 vorzukämpfen und sich gegenüber seinen Verfolgern abzusetzen, durch einen Dreher in Kurve 1 der 13. von 34 Runden fiel er auf Position 3 zurück. In der Zwischenzeit konnte auch P.Czaja an D.Bucher vorbei, weshalb er durch den Dreher von Albrecht die Führung übernahm.
Anschließend entbrannte ein ca. 15 Minuten andauernder Kampf zwischen den beiden Mercedes Benz Fahrern Bucher und Albrecht. Was unsere Daniels da zeigten, war Racing höchster Güte. Am Ende konnte sich aber D.Albrecht erneut durchsetzen und fuhr letztendlich den 2. Platz ein. D.Bucher konnte Position 3 bis zum Schluss für sich behaupten. P.Czaja verdiente sich seinen Sieg durch eine fehlerfreie Vorstellung. Auch sein Teamkollege im Audi, Marcel Heller (aus gegebenem Anlass, ab sofort Lichthupenheller genannt), konnte durch seine wiedermal fehlerfreie und konstante Leistung von Position 7 auf 4 vorfahren. R.Müller wurde 5., gefolgt von Alex Laszczak auf 6, welcher sich im Rennen ebenfalls um 2 Positionen verbessern konnte.

Weitere Fahrer welche durch ihre konsequente Positionsverbesserung im Rennen glänzen konnten sind Sergio da Silva Estevam im Audi und Leon Becker im McLaren.

Die Punktetabelle der Fahrerwertung führen momentan D.Albrecht (1.) und P.Czaja (2.) mit gleicher Punktzahl an, gefolgt von D.Bucher (3.).

In der Teamwertung konnte Jagdwurst Racing #1 seinen Vorsprung ausweiten. Dahinter folgt GETPOLE Racing 2 und Schwösteland Racing Team AMG.

Wird es in Rennen 5 bereits eine Titelentscheidung geben? Oder werden die Spitzenpositionen nochmals komplett durch gewürfelt?

Seid am 08.09.2019 um 20:10 Uhr pünktlich zum Start des Qualifying im königlichen -Vollgas- Park von Monza dabei!

Zum Stream: https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live


RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network / RaceApp

 

 

 

Kurz und knackig - Der Norisring ruft!


Die vorletzte Station der DTM’92 Summer Series steht bevor. Dieses mal müssen die Piloten der alten DTM-Klasse ihr können auf dem Norisring unter Beweis stellen. Dieser Track ist zwar relativ kurz, hat es aber durchaus in sich. Naturgemäß können hier die leistungsstarken Fahrzeuge ihre Performance ausspielen, aber wie es auch schon die vermeintlich anderen “Leistungsstrecken” gezeigt haben, darf man kein Fahrzeug vorschnell abschreiben.

Und schon gar nicht, wenn der derzeitige Meisterschaftsführende M3-Pilot, Bastian Zenefels, auch noch Lokalmatador ist nach eigenen Aussagen “den Norisring für sich als Pflichtsieg-Station” ansieht. De Groot, der auf Platz zwei des Tableaus liegt, muss nun hier seine Chance nutzen, möchte er den jungen Nürnberger noch in der Meisterschaft gefährlich werden. Tolle Leistung bis dahin auch von Markus Mantor, der mit viel Konstanz, wichtige Punkte für das Ranking gesammelt hat.

Seid also auf jeden Fall am Samstag, den 07.09. ab ca. 20:00 Uhr wieder mit am Start, wenn unsere Fahrer die alten Kisten an der Steintribüne vorbeizirkeln.

Und selbstverständlich wird das ganze auch wieder live übertragen. Schaltet ein!

https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live


RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network / RaceApp