Von der Algarve bis über den großen Teich

Es wird amerikanisch in der RRVGT3. Direkt zum zweiten Lauf besuchen wir den Indianapolis Motor Speedway. Eine super spektakuläre Hochgeschwindigkeitsstrecke mit einer langgezogenen Steilkurve und einem zackigen Infield. Sehr häufig taucht dieser Kurs nicht in den Meisterschaften auf, umso spannender zu sehen, wie schnell sich unsere Fahrer dort “eingrooven”. Unsere Rookies verbleiben derweil auf dem europäischen Festland. Portimao Circuit steht auf dem Programm und fordert von unseren Nachwuchsfahrern Topleistungen unter der portugisischen Sonne.

Da wir noch ganz am Anfang der Saison stehen, ist es schwer einen Favoriten auszumachen, egal ob bei den GT3 oder bei den Rookies. Aber sicher ist, dass ein Patrick Pache, der in Division 1 der GT3 klar überzeugen konnte, am kommenden Wochenende alles für eine Sieg tun wird. Wir werden sehen, ob Jerome Weiland und Patrick Czaja erneut paroli bieten können. Gleiches trifft auf die Konstellation Matthias Pawliczek, Erik Gluminski und Niklas Ude in Division 2 zu. Der Aufstieg ist das Ziel!
Bei den Rookies war es Ryan Shappert, der beim Saisonauftakt eine super souveräne und vor allem fehlerfreie Leistung gezeigt hat. Das Feld dahinter hat sich das ein oder andere Mal mit Drehern und Kollisionen neu sortiert. Profitieren konnten davon Bernhard Huster (P2) und Oscar Rindt (P3). Ein Name muss aber mit erwähnt werden: Joyce Blöcker kämpfte sich nach mehreren Rückschlägen immer wieder durch das Mittelfeld zurück und belegte am Ende den vierten Platz. Den jungen Mann haben wir definitiv auf dem Zettel!

Wer macht in den Staaten das Rennen und wer muss sich auf dem Speedway geschlagen geben? Und wer dominiert die Nachwuchs-Klasse?

Start ist am 23.11.2019 ab 18:00 Uhr

RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network /