All or nothing!

Es ist Finale! Und nicht nur eins, sondern gleich in doppelter Ausführung. Am kommenden Freitag steht uns wohl einer der spektakulärsten Renntage der RRVGT in diesem ersten Halbjahr 2019 ins Haus. Unsere Rookies und die Piloten der TCR Germany werden sich zum letzten mal in dieser Saison zum Kräftemessen treffen. Austragungsort ist der Hockenheimring und damit wohl einer der besten Strecken, die man sich für so ein Event der Extraklasse aussuchen kann. Für beide Serien geht es über den vollen GP-Kurs.

Bei den Rookies führt derzeit Raphael Müller das Klassement mit nur 10 Punkten vor Daniel “Bobbers” Bucher an. Für Bucher, der beim letzten Rennen mit technischen Problemen zu kämpfen hatte, gibt es nur die Flucht nach vorn: “Es geht kein Weg am Sieg vorbei!”, lässt er uns wissen. Recht hat er! Und das nützt ihm auch nur, wenn Müller den Sprung auf Podestplatz 2 verpasst. Dann hätten wir die spektakuläre Situation, dass beide exakt identische Ergebnisse eingefahren hätten und somit die bessere Platzierung aus dem letzten Rennen alles entscheidet! Wahnsinn! Müller hierzu: “Ich kann die Pace noch nicht ganz gehen. Manfred (Gnadl; Anm. d. A.) ist aktuell schneller. Trotzdem heißt mein Ziel wieder Pole und vorne weg.” Somit ist klar, wem am Freitag ein großes Augenmerk gilt. Manfred Gnadl ist seine Rolle als potenzielles Zünglein an der Waage durchaus bewusst: “Ich werde mein Rennen fahren und das bestmögliche geben, aber ich werde nicht erbittert fighten und ggfls einen Crash provozieren.”

Ihr meint geht ja gar nicht knapper?! Doch, TCR! Hier stehen Malte Raabe und Kevin Weinrich vor dem letzten Rennen punktgleich auf P1 der Meisterschaftstabelle. Es heißt also Visier hoch, Handschuhe aus, Bare-Knuckle-Fight! Wir erwischten Raabe zum schriftlichen Interview und bekamen einen durchaus nachdenklichen Rennfahrer zu hören: “Ich weiß, dass sowohl Kevin als auch Sandro schneller sind als ich und der Hockenheimring ist auch keine Alfa-Strecke. Zudem hab ich den Final-Fluch: WEC und WTCC Titel beide selbstverschuldet jeweils im Finale weggeschmissen. Ich bin der Jürgen Klopp der RRVGT… immer im Finale und dann gewinnen die Bayern…” Am Ende schiebt er aber noch nach, dass er urlaubsbedingt doch noch die ein oder andere Trainingsrunde drehen können wird. Also vielleicht alles doch nur taktisches understatement?! Wir werden sehen!

Egal wie es ausgeht, wir freuen uns meeega auf diesen Renntag. Also, auf keinen Fall verpassen:

Das große Finale steigt am 31.05.2019

Rookie Cup
Fahrerbesprechung: 19:45 - 20:00 (15 Minuten, RRVGT Teamspeak)
Training: 20:00 - 20:05 (5 Minuten, Join-Phase)
Qualifikation: 20:05 - 20:25 (20 Minuten)
Rennen : 20:25 - 20:45 (20 Minuten)

TCR Germany
Fahrerbesprechung: 21:00 - 21:15 (15 Minuten, RRVGT Teamspeak)
Training: 21:15 - 21:25 (10 Minuten, Join-Phase)
Qualifikation: 21:25 - 21:45 (20 Minuten)
Rennen 1: 21:45 - 22:05 (20 Minuten)
Rennen 2: 22:05 - 22:35 (30 Minuten, umgekehrte Startaufstellung für die Top 10)

Und wer sowohl Julian & Tobi (Rookie Cup), als auch Bernd “Stimme weg! Sauerstoffzelt her!” Schmidt kein Gehör schenkt, ist selbst schuld: https://www.youtube.com/c/RealRacingVirtualGT/live

 


RaceApp.eu / RaceRoom / Sector3 Studios / RRVGT.de / cmd.network /