Huub Huub Hoooray!!!!

Zandvoort begrüßte die RRVGT Jünger zu ihrem zweiten Rennwochenende der GT3 Meisterschaft. Nach turbolenten Tagen nach dem RaceRoom Update stand nun die Härteprobe an. Die Probleme mit dem Streamingtool ließ den RRVGT Verantwortlichen den Schweiß auf der Stirn stehen. Dank Felix Wolfrum war die Übertragung gerettet. Er brachte es gemeinsam mit Bernd Schmidt zum Laufen und der packenden Übertragung des Rennens stand nichts mehr im Wege. Bernd Schmidt konnte nun beim Stream seine Klasse beweisen.

 

Ins Schwitzen kamen auch die GT3 Piloten im ersten und zweiten Rennen in den Niederlanden. In Lauf 1 zeigte Audi Pilot Jakob Siebert von GerMax wieder seine Qualitäten als Rennfahrer. Johannes Flöps von der Scuderia Ramon Salvini (SRS) im Camaro GT3 hatte nichts dagegen zu setzen. Grid2 war ebenfalls wieder hart umkämpft, hier konnte sich Oschersleben Sieger Christopher Maier in der Corvette vor Pascal Berninger (Alpina) und Frank Hodes (RUF) seinen zweiten Saisonsieg sichern.

 

In Rennen zwei war wieder der Österreicher Flöps im Mittelpunkt im Rundenlagen Duell mit RRVGT Urgestein Benjamin de Groot im Rundenlagen Zweikampf. Trotz Lichthupe in Dauerschleife konnte der RRVGT Fahrer seit der ersten Stunde „Lichthupen-Benny“ den coolen Österreicher Flöps nicht unter Druck setzten. Teamchef Ramon Salvini und Teammanger Gianni Nicosia machten gemeinsam mit SRS FR2 Champion Lars Otto ordentlich Stimmung im Stream.

 

Mit einem verbremser verabschiedete sich de Groot von den Top Positionen, ehe es Flöps mit Siebert zu tun bekam und nach einem Kontakt auch Flöps die Piloten ziehen lassen musste. Glück für den Alpina Piloten de Groot, denn nun war er wieder auf Podiumskurs. In Grid 2 ging es nicht minder knapp zu, denn Sandro Schlott (Audi R8), Pascal Berninger (Alpina B6) und Christopher Maier (Corvette) schenkten sich bis zu Zilinie nichts. Die ersten drei Plätze unterscheideten nur Milimeter. Vorne im Feld fuhr Grid1 kfzteile24.de Pilot Fabio Pietryga einem fast ungefährdeten Sieg entgegen.

 

 

In der Tabelle konnten im Grid1 die Audi Piloten von GerMax Jakob Siebert und Marvin Böhm die ersten beiden Plätze sichern. Auf den Plätzen dahinter geht es eng zu. Benjamin de Groot klettert auf die dritte Position, was Oschersleben Sieger Fabian Hackl sichern ärgern dürfte. Der Tiroler Mercedes Pilot hatte mit seinem Bruder David mit Internetproblemen zu kämpfen und konnte daher nicht teilnehmen. Grid 2 wird durch den Corvette Piloten Christopher Maier angeführt. Pascal Berninger (Alpina) und Sandro Schlott (Audi) befinden sich in Lauerstellung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0