Like ice in the sunshine

Das war der Werbespruch von Langnese in den 90er Jahren. Grund genug uns in unseren Delorean zu setzen und den Fluxkompensator auf den 10. Mai 1992 zu stellen um uns im Fahrerlager der Berliner Avus ein edles Ed von Schleck für 1,20DM zu gönnen. Es war das erste Jahr an dem die Strecke der Berliner Stadtautobahn aus sicherheitstechnischen Gründen von einst über acht auf nur noch 2,6 Kilometer verkürzt wurde. Den Highspeedschlachten mit bis zu 300 km/h in Richtung Spitzkehre mit Tempo 30(!!!) wurden somit ein Ende gesetzt und vor allem Audi guckte wieder dumm aus der Wäsche. Die Regenwolken zogen über Berlin und somit war es für die Formel3 möglich ihre Rennen im Regen auszutragen. Unter trockenen Bedingungen setzte sich also der Troß der DTM92 in Bewegung. In Rennen 1 konnte Steve Soper die Bayrischem M3 Jungs jubeln lassen. In Rennen zwei beendete der damalige Mercedes Junior Bernd Schneider seine Pechsträhne der bisherigen Saison und fuhr vor einer enorm starken Ellen Lohr zu seinem ersten Sieg der DTM92. Viele wünschen sich auch die Avus in die virtuelle Welt zurück. Ein DTM-Klassiker-Streckenpaket mit den Flugplatzkursen in Wunstorf, Diepholz und Mainz, wie die klassischen Stadtkurse in Berlin und Singen, wie die klassischen Varianten des Hockenheimringes und des Nürburgringes wären ein idealer Schauplatz für die Fahrzeuge des DTM92 Paketes in Raceroom Racing Experience. Aus diesem Grund wird morgen auf den Avus Ersatz den Eurospeedway in der Lausitzt zurück gegriffen und unsere DTM92 Akteure der RRVGT gehen in ein 75 Minuten Endurance-Rennen. Aufgrund der Überschneidung mit dem deutschen Gruppenspiels bei der EM starten wir eine Stunde früher. Los geht die Hatz um 18:20 Uhr unter http://twitch.tv/rrvgt

 

Möchtest Du selbst mitfahren? Dann melde dich im Forum unter http://www.rrvgt.de an und lass es uns wissen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0