Wiener Schmäh beim DTM 92 Auftakt in Zolder

Servus in der RRVGT-Welt! Beim Saisonauftakt der DTM92 der RRVGT wurde wieder International. Mit Gerhard Lindauer, Fabian Hackl und David Hackl waren gleich drei Akteure aus dem Land, wo der Winter zu Hause ist, Österreich am Start und besonder Gerhard Lindauer vom EnRos Simracing Team setzte schon in den Trainings die Duftmarke und setzte seine gute Form im 75 Minuten andauernden Rennen fort. Anders als beim Livestream lief bei ihm, Sven Hensdieck und Lars Otto alles Störungsfrei. Besonders überraschend war die Performance im Rennen vom Audi Piloten Timo Schulz, der mit seiner Ingolstädter Luxuslimousine dem BMW von Lindauer und dem Mercedes von Otto kurz nach dem Start einheizte. Seine gute Performance wurde leider durch eine nicht angetretene Durchfahrtsstrafe gestoppt. Dies führte zur Disqualifikation des jungen im realen Leben Rennfahrers. Nun musste Marc Schwettmann die Fahnen der Audianer hochalten. Mit Lindauer und Hensdieck konnte der BMW M3 E30 noch einmal auftrumpfen. Einzig der Mercedes 190 von Lars Otto konnte die Perormance der schnellen Bayern mithalten.

 

Die Ergebnisse aus Zolder

Fahrer und Teamwertung nach Lauf 1

Das Rennen aus Zolder im Video

Kommentar schreiben

Kommentare: 0