Hollywood in Monza!

Heiße Temperaturen, Stars und packende Action sorgten beim gestrigen FR2 Rennen im königlichen Park in Monza für einen packenden Sonntag-Abend Blockbuster, den Hollywood nicht besser hätte inzinieren können. Mit den RRVGT-Stars Fabian Hackl, Paul Schalm und Lars Otto, sowie dem EnRo Griffins Vorzeigepiloten Max Baumgartl waren bereits hochkarätige Fahrer aus der Simracing Scene am Start, kurz vor Quali beginn stockte auf einmal allen der Atem als EURONICS Fahrer Moritz Löhner und Julian Kunze die Boxengasse betraten. Beide sprangen in Monza ins kalte Wasser und gewöhnten sich im Quali mit P9 & 10 erstmal an den FR2 Boliden und die Traditionsreiche Rennstrecke in Italien. Auch für die Tifosi war ihr Held auf der Strecke RRVGT Urgestein Denis Errico machte seinen zweiten Gaststart in Folge, im Schlepptau hatte er  Szymon Przybylski aus Polen. Dieser vertrat die Polnischen Farben nach Vinni Schmidts kurzfristiger Absage alleine. In den gleichen Farben auf der Flagge war auch wieder RRVGT-Nachwuchs Fabian Hackl aus Kitzbühel für sein Hematland Österreich am Start.

 

Beim Qualifing machen Max Baumgartl, Lars Otto und Paul Schalm die ersten Positionen unter sich aus. Nach einem schlechten Start musste der Dresdner Paul seine Hoffnung auf Führungskilometer in der FR2 früh begraben. Lars Otto und EnRo Griffin Max Baumgartl kämpften nun in nur Sekundenabständen hart in Führung liegend.

 

Währenddessen machten sich Julian Kunze und Moritz Löhner zur Aufholjagt bereit und arbeitetenen sich Stück für Stück vor. Im späteren verlauf des Rennens gab es spektakuläre Zweikämpfe zwischen Manuel Klamt und Paul Schalm. Nach einem Fehler der Boxencrew des Sparco Teams musste Manuel Klamt die Box bei seinem ersten Stopp ohne Sprit wieder verlassen. Mit dem letzten Tropfen Treibstoff versuchte er sich nun durch eine komplette Runde im königlichen Park zu bringen. Dieses Vorhaben scheiterte allerdings und Manu blieb auf der Strecke ohne Sprit liegen. Vorher gab es noch einen Aufschrei durch die Tiroler Alpen. Fabian Hackl musste sich seinem Teamkollegen Thomas Bienert geschlagen geben und musste aufgrund technischer Probleme das Rennen frühzeitig beenden.

 

Nach der ersten bereinigung der Boxenstopps ging es an der Spitze weiter eng zu, Lars und Max lieferten sich rundenlange Duelle und Lars war auf dem besten Weg aufzuholen. Eine Druchfahrtsstrage wegen Cuttings machten seine Hoffnungen auf einen Sieg aber zunichte.

 

So konnte sich Max Baumgartl ein bisschen Luft verschaffen. Durch eine hervorragende Boxernstrategie und ein enormes Tempo konnten die EURONICS Jungs Julian Kunze und Moritz Löhner zu Max Baumgartl aufschließen.

 

Kurz vor Schluss erhielt nun auch Moritz Löhner eine Durchfahrtsstrafe, was SRS Pilot Lars Otto in die Karten spielte und er so vorbei ziehen konnte.

 

An der Sptze gab es bis zum Schluss minutenlange Duelle zwischen Julian Kunze und Max Baumgartl, welches EnRos Pilot Baumgartl für sich entscheiden konnte. - kn

Kommentar schreiben

Kommentare: 0